Welche Füller Federstärke ist die richtige für Einsteiger, Schreibanfänger und Kinder?

Tipps für die richtige Füller Federstärke für Kinder und Schreibanfänger

Du hast dich entschieden und möchtest deinen klapprigen Werbekulli gegen einen Füller eintauschen – für ein angenehmeres Schreibgefühl, mehr Freude am Schreiben oder einfach, weil es hochwertiger ist. Ganz egal aus welchem Grund, du hast die richtige Entscheidung getroffen. Nun geht es an die Auswahl deines Schreibgeräts und du stehst vor der Frage nach der richtigen Füller Federstärke. Glaube mir, das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn ich stand auch mal an deiner Stelle. Damit dir die Auswahl leichter fällt, findest du hier die grundlegenden Infos und Entscheidungshilfen für deine richtige Federstärke zum Füller-Einstieg für Erwachsene und Kinder.

Tipps für die richtige Füller Federstärke für Kinder und Schreibanfänger

Schreibst du regelmäßig in dein Tagebuch oder möchtest auch im Alltag wieder vermehrt deine Handschrift nutzen? In jedem Fall schult das Schreiben mit der Hand bei Kindern und Erwachsenen nach wie vor optimal die Feinmotorik und bereitet viel Freude. Das schöne Schriftbild und Schreibgefühl belohnen dich für die Entscheidung zum Füller. Nun möchtest du aber erstmal einsteigen:

Was ist eigentlich die Federstärke beim Füller?

Du wolltest doch einfach nur einen Füller kaufen und jetzt sind da so viele Buchstaben, die eine Federstärke beschreiben. Ganz grundlegend besteht der Füller aus dem Schaft mit Tintentank oder Platz für deine Tintenpatrone(n), einem Griffstück, indem sich auch der Tintenleiter und -regler befindet, und eben der Schreibfeder. Die Feder ist das Teil am Füller, das du auf dem Papier aufsetzt und mit dem du schreibst.
Dier Spitze der Feder ganz vorne kann unterschiedlich gestaltet sein und genau diese Beschaffenheit beschreibt deine Füller Federstärke.

Wofür gibt es unterschiedliche Federstärken?

Da jeder Mensch seine eigene Handschrift entwickelt und beim Schreiben mit dem Füller das optimale Schreibergebnis erzielt werden soll, gibt es unterschiedliche Federstärken. Die Füller Federstärke beschreibt die Breite der Federspitze. Je feiner die Federspitze und somit auch die Federstärke, desto feiner werden auch die Linien auf dem Papier.

Buchstaben beschreiben die Füller Federstärke

Die jeweilige Federstärke des Füllers erkennst du an den kleinen eingeprägten Buchstaben auf der Feder an der Stelle, an der sie in das Griffstück eingesetzt sind. Die Bandbreite reicht in der Regel von extrafein = EF bis extrabreit = BB. Hier in der Tabelle siehst du alle üblichen Federstärken:

EF F M B BB
extrafein fein mittel breit extrabreit
Wahl der Füller Federstärke für Kinder und Erwachsene

Die Füller Federstärke ist als Buchstabenkombination direkt auf der Feder eingeprägt – in diesem Falle EF (extrafein). Füller auf dem Bild: Kaweco® Collection, limitierte Farbe „Vibrant Violet“

Die optimale Federstärke für Kinder und Schreibanfänger

Eine sehr gute Anfängerfeder hat die Federstärke M. Sie eignet sich sehr gut für den Schreibeinstieg und das Herantasten an dein bestes Schreibgefühl. Die Federstärke M passt sehr gut zu den meisten Handschriften und ist sehr gefällig beim Einstieg zum Schreiben mit dem Füller.

Sonderfall: Federstärke A für Schulkinder

Wenn dein Kind in der Grundschule beginnt, mit dem Füller zu schreiben, erhaltet ihr in der Regel eine Empfehlung der Lehrkraft: ein Füller mit der Federstärke A. Hier steht das A für Anfänger. In der Breite entspricht diese Füllerfeder einer Federstärke M, lediglich das Material ist noch etwas weicher und verträgt deshalb größeren Druck etwas mehr. Füller mit der Federstärke A sind deshalb vor allem für Kinder geeignet, die dazu neigen, beim Schreiben mehr Druck auf das Papier auszuüben.
Persönlich haben wir uns bei unseren Kindern auch beim Schreibeinstieg für günstige Füller mit der Federstärke M entschieden, damit sie sich direkt an das Schreiben ohne Druck gewöhnen. So schonen sie beim Schreiben nicht nur den Füller, sondern vor allem auch ihre Muskulatur in der Hand. Das Schreiben ermüdet dann nicht so schnell und bereitet mehr Freude.

Welche Feder ist die richtige für den Füller-Einstieg von Nicht-Schreibanfängern?

Wenn du schon lange und gerne mit der Hand schreibst, aber deinen Schriftstücken einen hochwertigeren Auftritt verschaffen möchtest, liegt der Umstieg vom Werbekulli auf einen Füller natürlich nahe. Auch hier kannst du mit der Federstärke M erstmal nichts falsch machen. Beim Schreiben mit dieser Feder merkst du dann recht schnell, ob sie für dich vielleicht sogar schon optimal passt oder, ob du noch etwas feinjustieren möchtest.
hast du schon etwas getestet oder möchtest direkt etwas tiefer in die Welt der Füllerfedern einsteigen, kannst du dich auch noch bei den anderen Federstärken umsehen. Grundsätzlich solltest du bei der Wahl der optimalen Federstärke deines Füllers auf deine eigene Handschrift achten.

Schreibst du eher ausladend mit großen Schwüngen? Dann ist eine breitere Feder mit der Federstärke B (breit) für dich sehr gut geeignet.
Federn mit der Federstärke BB (extrabreit) sind allerdings nur bedingt zum Schreiben im Alltag geeignet. Sie sind so breit, dass sie auch „Unterschriften-Federn“ genannt werden und meist tatsächlich nur zum eindrucksvollen und ausladenden Unterschreiben wichtiger Schriftstücke verwendet werden. Im normalen Schreibfluss sind die Linien mit dieser Feder so dick, dass einzelne Buchstaben nur noch schwer lesbar sind.

Je feiner und kleiner deine Handschrift ist, umso feiner sollte auch deine Füllerfeder sein. Hier sollte dein Wahl auf eine Feder mit der Stärke F (fein) oder sogar EF (extrafein) fallen.

Sonderfedern für bestimmte Schreibzwecke

Neben den genannten Füller Federstärken EF bis BB und der Anfängerfeder A gibt es noch weitere Federn für bestimmte Zwecke: Im Bereich der Kalligrafie wird z.B. mit vorne abgeflachten und sehr breiten Federn geschrieben. Diese ergeben das bekannte Schriftbild aus abwechselnd breiten und feinen Linien. Für den Alltag sind sie je nach Breite aber nur bedingt geeignet, da das Schreiben eine erhöhte Aufmerksamkeit und mehr Zeit erfordert. Außerdem neigen vor allem bei kleinen Schriften und bei schnellen Notizen die Buchstaben dazu, unleserlich zu werden.

Kalligraphie-Füller von Kaweco

Eine Auswahl an Kalligraphie-Federn von Kaweco

Interessant für Linkshänder sind außerdem Füllfedern mit der Federstärke LH. Diese Federn entsprechen in der Breite einer Federstärke M (mittel). Sie sind zusätzlich aber entsprechend angewinkelt geschliffen, sodass sie das Schreiben für Linkshänder mit häufig abgewinkelter Hand erleichtern.

Weitere Einflussfaktoren bei der Wahl deines Füllers

Neben der Federstärke bestimmen auch das Material der Füllerfeder und das Papier dein Schriftbild. Je nach Hersteller fallen die angegebenen Federbreiten leicht unterschiedlich aus. Diese Feinheiten spielen aber erst dann eine Rolle, wenn du bereits an das Schreiben mit Füller gewöhnt bist und dir eine kleine Auswahl an verschiedenen Füllern z.B. für unterschiedliche Zwecke anlegen möchtest.

Für mich persönlich noch sehr wichtig: Die Feder darf sich beim Schreiben nicht kratzig anfühlen. Ergibt sich beim Schreiben mit deinem Füller auf dem Papier ein kratzendes Gefühl, teils sogar deutlich hörbar, dann stimmt etwas an der Feder oder deiner Füllerhaltung nicht. Wenn bei der Haltung deines Füllers und der Federstärke aber alles optimal passt, dann ergibt sich das für Federhalter typische, harmonische Schriftbild und du gleitest beim Schreiben spürbar über das Papier. Welche Faktoren dir außerdem dabei helfen, das Journaling schnell zur liebgewonnenen Routine zu machen, erfährst du übrigens in meiner Blogserie „Schreiben als Gewohnheit“.

Probieren geht über Studieren: Taste dich an deine richtige Füller Federstärke heran!

Tatsächlich geht beim Schreiben nichts über das Gefühl. Wenn du mit der Federstärke M (mittel) einsteigst, kannst du dein Schriftbild schon sehr gut beurteilen. Für den Einstieg eignen sich natürlich günstige, aber dennoch hochwertige Federhalter optimal. So hast du beim Kauf ein gutes Gefühl, musst aber auch bei der Schreibqualität keine Abstriche machen.

Empfehlung: günstige Einsteigerfüller für Kinder und Erwachsene

Einsteigerfüller, black

€ 12,95

Einsteigerfüller, petrol

€ 12,95

Einsteigerfüller, pink

€ 12,95

Je nach Gefühl oder Motivation kannst du dann deine Sammlung erweitern oder die Feder deines Füllers wechseln. Wende dich bei Fragen zur Wahl deines Füllers auf jeden Fall gerne an mich – ich unterstütze dich gerne und freue mich auf den Austausch!

Like it? Pin it!

Hilf auch anderen dabei, die richtige Füller Federstärke für den Schreibeinstieg zu finden und speichere diesen Beitrag auf deinen Pinterest-Pinnwänden. Nutze dazu gerne diese Bilder, indem du den Pin-Button in der linken oberen Ecke klickst:

Tipps für die richtige Füller Federstärke für Kinder und Schreibanfänger zum Füllerführerschein Tipps für die richtige Füller Federstärke für Kinder und Schreibanfänger zum Füllerführerschein
Hilf deinen Freunden und teile den Beitrag!

Veröffentlicht von

Bei mir findest du wertvolle Tipps zum Tagebuchschreiben, damit du dir auch im Alltag mehr Zeit für dich und deine Gedanken nehmen kannst. Die Ideen zu den Produkten stammen aus unserem Familienalltag mit zwei Kindern. Ich liebe die aktive Zeit in der Natur, aber auch die Zeit für mich und meine Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachte die Netiquette.


CAPTCHA


EXKLUSIVE EINBLICKE + 5€ GESCHENKT
FÜR DEN ONLINESHOP


Du erhältst eine Willkommensmail und anschließend in unregelmäßigen Abständen die MOMENTEpost.
Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden. Damit alles sicher bei dir ankommt, verwende ich die Brieftauben von CleverReach.