3 kurze Impulse zum Aufatmen in stressigen Zeiten Schätze dich wert und gönne dir kleine Auszeiten im Alltag

Impulse für Auszeit in stressigen Zeiten

Geht es dir auch so, dass du vor allem in sehr fordernden und stressigen Zeiten gerne mal auf dich selbst vergisst? Dass du dann viele andere Aufgaben vorschiebst oder zuerst erledigen möchtest, bevor du dir selbst Zeit einräumst? Dann ticken wir zwei da ganz ähnlich – aber das ist schlecht. Weil dieser Kreislauf schwer zu brechen ist, findest du hier 3 Impulse. Sie sollen dich daran erinnern, dir regelmäßig kleine Auszeiten im Alltag zu gönnen.

Impulse für Auszeit in stressigen Zeiten

Warum fällt es mir so schwer, mir selbst eine Auszeit zu gönnen?

Da ich keine ausgebildete Psychologin bin, kann ich hier leider keine fundierten Fachkenntnisse weitergeben und auch keine beratende Funktion übernehmen. Du kannst aber von meinen eigenen Erkenntnissen im Laufe des letzten Jahres profitieren: Denn gerade das letzte Jahr hat uns alle durch die Pandemie sehr stark gefordert und uns einiges abverlangt. Flexibilität und ständige Reorganisation bestimmten unseren Alltag und tun es auch immer noch. Gerade in dieser Lebensphase habe ich aber auch einiges über mich selbst gelernt,: Mit einem leichten Hang zum Perfektionismus ging ich in der ständigen Umplanung unseres Alltags förmlich auf. Ich nahm es als immer wieder neue Herausforderung an und hatte alles im Griff. Es lief gut und irgendwie haben wir alles hingekriegt und anstehende Projekte erledigt.

Was aber dabei zu kurz kam, waren meine persönlichen kleinen Auszeiten. Die brauche ich dringend, um Kraft zu tanken und meine Gedanken zu sammeln. Das wusste ich, habe es aber ignoriert bzw. immer wieder noch eine andere Aufgabe vorgeschoben. Bis am Ende des Tages die Zeit um war und die Chance zum zwischenzeitlichen Aufatmen vertan. Abhaken vor Ausspannen war die Devise.

Und dabei wusste ich doch eigentlich, dass das nicht gut war.

Alte Weisheiten und neue Interpretationen

Vielleicht waren es auch alte Binsenweisheiten wie „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“, die mir da ganz unterbewusst im Kopf herumspukten. Im Grunde lebe ich das ganz gerne so. Aber: Wer sagt eigentlich, dass erst ALLES erledigt sein muss? Ich verrate dir mal ein Geheimnis: Fertig bin ich eigentlich nie. Irgendwas fällt mir immer wieder ein. Und das ist auch okay so.

Alte Weisheiten haben schon ihre Daseinsberechtigung. Aber ein Facelift tut ihnen doch auch mal ganz gut.

Der betagte Spruch muss eigentlich nur ganz neu interpretiert und im Kopf abgespeichert werden: Das funktioniert mit der sog. Timeblocking-Methode. Dabei teile ich mich mir den Tage jetzt einfach in Zeit- und Arbeitsabschnitte ein. In der Kurzzusammenfassung heißt das für mich, dass nach der Erledigung eines Abschnitts auch immer eine kurze Auszeit als „Belohnung“ drin ist. Und damit ich das nicht vergesse, helfen mir Impulse.

EXKLUSIVE EINBLICKE + 5€1 GESCHENKT FÜR MOMENTEpost ABONNENTEN

1 Erhalte mit deiner Willkommensmail einen 5€-Gutschein für den Onlineshop, gültig ab einem Bestellwert von 30,00€

3 Impulse für Auszeiten im Alltag

Die Impulse helfen mir, den Alltagstrott oder meinen Tatendrang auch mal zu unterbrechen. Für wie lange, ist abhängig davon, wieviel Erholung gerade nötig ist. In den meisten Fällen genügen schon wenige Minuten, wenn sie gut über den Tag verteilt sind.

Was hast du heute schon geschafft?

Ziehe immer wieder über den Tag verteilt eine Zwischenbilanz und schätze deine Leistung wert. Lege dafür für dich fest, ob du dir dazu nur einige Momente Zeit nimmst und deine abgehakten Aufgaben gedanklich durchgehst oder dir das ganze verbildlichen willst. Teste einfach verschiedene Möglichkeiten vom Abhaken auf einer Liste über das textliche Notieren bis hin zum Ausmalen von Fortschrittsbalken. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und wenn du erstmal deine Lieblingsmethode gefunden hast, wirst du dich schon während der Erledigung deines Arbeitsabschnitts auf deine kleine Auszeit freuen und sie nicht mehr vergessen!

Anschließend geht es dann energiegeladen und voll neuer Motivation weiter.

Erlebe bewusst

Glücksmomente sind kurz, aber sie bleiben für immer in Erinnerung.

Deine Erinnerungen sind dein wertvollster Schatz. Also behandle deine Erlebnisse auch so, nimm‘ sie bewusst wahr und halte sie fest. Dabei hilft mir das Tagebuchschreiben. Und wenn du jetzt denkst, dass du dazu gar keine Zeit hast, dann lies dir hier meine Tipps zum Schreiben für vielbeschäftigte MacherInnen durch:

„Keine Zeit“ hat keine Chance mehr!

Diese Tagebücher nutze ich für meine kleinen Auszeiten

Tagebuch MOMENTESAMMLER

€ 28,90
inkl. 7% USt., zzgl. Versand

INTENSIVE ZEITEN Tagebuch

€ 12,90
inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Jahresplaner ALLTAGSMOMENTE

€ 19,90
inkl. 7% USt., zzgl. Versand

 

Du bist es wert!

Nur zu gerne stellen wir unser „Licht unter den Scheffel“. Aber was soll das überhaupt heißen?
Der Spruch leitet sich aus der Bibel ab. Jesus spricht in seiner Bergpredigt davon, dass man „auch nicht eine Lampe an[zündet] und setzt sie unter den Scheffel, sondern auf das Lampengestell, und sie leuchtet allen, die im Hause sind“. (Matthäus 5:14)

Ein Scheffel ist übrigens ein Raummaß, mit dem früher Getreide abgemessen wurde. Es war also ein Behälter – ein Bottich – damals mit einem Volumen von knapp 9 Litern. Kannst du dir vorstellen, wie klein das ist? Das ist nur ein kleiner Eimer. Recht wenig Platz und sehr unbequem. Also, komm‘ da lieber raus und scheine!

Emailletasse Zuhause mit individuellen Koordinaten als Einzugsgeschenk

Alles bereitlegen und durchatmen. Gönn‘ dir deine Pause!
Tasse: Emailletasse „Zuhause“ mit individuellen Koordinaten

Noch mehr Tipps für deine Auszeiten im Alltag

Wenn du dir auch vorstellen kannst, dass dir das regelmäßige Aufschreiben deiner Gedanken beim Aufatmen helfen kann, dann empfehle ich dir meine Blogserie „Schreiben als Gewohnheit“. Darin findest du hilfreiche Tipps, wie du das Tagebuchschreiben mit einfachen Tricks ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst!

Solltest du dich gerade in einer Krisenzeit befinden, kann dir auch hier das Schreiben beim Sortieren deiner Gedanken helfen.

Schreiben in der Krise mit dem INTENSIVE ZEITEN Tagebuch

Bonustipp: Plane deine Auszeiten

Mache dir einmal Gedanken darüber, was dir gut tut und was du brauchst, um Kraft zu tanken. Und plane anschließend deine Auszeiten fest in deinen Tagesablauf ein. Sobald alles vorbereitet ist, wird dir die Umsetzung deutlich leichter fallen. Bei der Planung deiner Auszeiten hilft dir das Freebie für deine ALLTAGSMOMENTE, das du dir hier kostenlos herunterladen kannst und auch der neue Planer ALLTAGSMOMENTE ist bestens dafür ausgestattet.

 

Like it? Pin it!

Hilf auch anderen dabei, sich im Alltag nicht selbst zu vergessen und speichere diesen Beitrag auf deinen Pinterest-Pinnwänden. Nutze dazu gerne diese Bilder, indem du den Pin-Button in der linken oberen Ecke klickst:

Impulse für Auszeiten im Alltag auch in stressigen Zeiten Impulse für Auszeiten im Alltag auch in stressigen Zeiten
Hilf deinen Freunden und teile den Beitrag!

Veröffentlicht von

Bei mir findest du wertvolle Tipps zum Tagebuchschreiben, damit du dir auch im Alltag mehr Zeit für dich und deine Gedanken nehmen kannst. Die Ideen zu den Produkten stammen aus unserem Familienalltag mit zwei Kindern. Ich liebe die aktive Zeit in der Natur, aber auch die Zeit für mich und meine Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachte die Netiquette.


CAPTCHA