5 Tipps für die Planung: Hochzeitskarten und andere Papeterie

Lesedauer: 3 Minuten

Wenn du gerade mit der Planung deiner Hochzeitskarten oder anderer Papeterie beginnst, solltest du unbedingt auch einige Rahmenbedingungen beachten.

5 Tipps: Planung von Hochzeitskarten | marygoesround.deMit diesen 5 Tipps gelingt dir eine gute Planung der Papeterie für die schönsten Momente:

1. Abmessungen / Formate der Papeterie

In erster Linie entscheidet hier oft der persönliche Geschmack.
Jedoch sollten einige wichtige Rahmenbedingungen bei der Planung von Hochzeitskarten oder anderer Papeterie beachtet werden, um Überraschungen zu vermeiden. Diese betreffen zum Beispiel:

  • Porto: Wenn du vorhast, die Karten per Post zu verschicken, informiere dich vorher über die verschiedenen Briefformate und die entsprechenden Portokosten.
  • Kuverts: Gibt es passende Kuverts zu den geplanten Karten?
  • Handlichkeit: Besondere Falttechniken sehen immer sehr schön aus. Es sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, ob die Karten gut zu entfalten sind und dann auch noch ein schönes handliches Format haben.
  • Inhalt: Das Format der Papeterie sollte gut auf den Inhalt abgestimmt sein – weder zu groß noch zu klein. Wenn der Text zu lang und der Platz zu eng wird, wirkt es schnell gedrängt und umgekehrt können wenige Textzeilen auf leerem Hintergrund verloren wirken. Hier ist eine gute Abstimmung in Layout und Design wichtig.

    Menükarte für rustikale Hochzeit, bayerisch mit Hopfen
    Menükarte für eine rustikale Hochzeit, eingedeckt für jeden Gast

Ich unterstütze dich gerne bei der Papeterie für die schönsten Momente!
[button link=“https://www.marygoesround.de/kontakt“ color=“grey“]Kontakt[/button]

2. Gewicht

Neben den Abmessungen spielt auch die Grammatur des Papiers und somit das Gewicht der Hochzeitskarten eine Rolle – besonders in diesen Punkten:

  • Porto: Wenn du vorhast, die Karten per Post zu verschicken, informiere dich vorher über die entsprechenden Portokosten. Achte hier auch besonders auf Lieferungen ins Ausland.
  • Stabilität: Hochwertige Papeterie soll auf keinen Fall labil wirken oder schnell verknittern. Gleichzeitig müssen mehrseitige Produkte (z.B. Kirchenhefte) auch gut zu blättern sein. Hier hilft eine gute Abstimmung der Papierqualitäten.
  • Besonderheiten: In besonderen Fällen spielt das Endgewicht der Karten eine sehr wichtige Rolle, z.B. bei Ballonflugkarten. Sind diese Karten zu schwer, können die Ballons sie nicht mehr heben und bleiben am Boden statt mit den Wünschen in den Himmel zu steigen.

3. Papierart

Bei den Papiersorten und -qualitäten gibt es ein breites Spektrum zur Auswahl.
➥ Hier findest du einen hilfreichen Artikel über die beliebtesten Papiersorten und geeignete Verwendungszwecke

Hochzeitsinspiration: Boho Festival, bunte Hochzeitspapeterie auf Cottonpapier - Hochzeitseinladung mit Antwortkarte | marygoesround.de
Einladungskarte im Festival-Stil, gedruckt auf Cotton-Papier (100% Baumwolle) – Foto: Birdeye Fotografie

4. Gesamtkonzept

Wenn du für deine Feier verschiedene Papeterieprodukte verwenden möchtest, sollten diese aufeinander abgestimmt sein. So ergibt sich ein roter Faden und ein stimmiges Gesamtkonzept kann entstehen.

Doch welche Karten sind notwendig und/oder möglich?
Bei der Planung der Hochzeitspapeterie hilft dir diese Checkliste:

Download: Checkliste Hochzeitspapeterie

5. Am Ende ist es doch Geschmackssache

Wenn du alle theoretischen Rahmenbedingen aus den vorigen Punkten geklärt hast, ist nun der persönliche Geschmack gefragt und entscheidend. Vertraue darauf und deine Hochzeitskarten oder andere Papeterie werden ein schöner Hingucker!

Hilf deinen Freunden und teile den Beitrag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir hier die Leseprobe 🎁 für 0€


Du erhältst eine Willkommensmail und anschließend in unregelmäßigen Abständen den Newsletter.
Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden. Damit alles sicher bei dir ankommt, verwende ich die Brieftauben von CleverReach.