Welche Papiersorten für Hochzeitskarten die richtige Wahl sind! Die beliebtesten Papiersorten und geeignete Verwendungszwecke

Papiersorten für Hochzeitskarten | marygoesround.de

Wenn du aktuell die Hochzeitspapeterie – Hochzeitskarten wie Einladungen – planst, hast du dir bestimmt auch schon einmal die Frage nach den „richtigen“ Papiersorten für Hochzeitskarten gestellt, oder?
Heute werde ich dir unter anderem die beliebtesten Papiersorten, die Brautpaare gerne wählen, vorstellen.

Papiersorten für Hochzeitskarten | marygoesround.de

Bei der Papiersorte für deine Hochzeitspapeterie gibt es ein paar Entscheidungskriterien, die zu beachten sind. Wie detailliert du in die Planung gehst, hängt natürlich ganz von deinem persönlichen Geschmack ab. In den Gesprächen mit den Brautpaaren, mit denen ich gemeinsam die Papeterie für ihren großen Tag plane, kommt die Frage nach dem richtigen Papier natürlich immer wieder auf.

Hier findest du die wichtigsten Punkte, die du beachten solltest:

1. Stil der Hochzeit

Brautpaar | marygoesround.deEure Hochzeitsgäste erhalten mit der Einladung bzw. den Save-the-Dates einen ersten Eindruck eurer Hochzeitsfeier. Dieser Eindruck wird in erster Linie durch das Design der Karten sowie die Papierqualität gebildet. Die haptische Wahrnehmung (Begreifen durch Berühren) spielt bei der Sinneswahrnehmung des Menschen eine große Rolle.

Sollen die Hochzeitsfeier und das Design einen modernen, schlichten Charakter erhalten, eigenen sich glattere Papiersorten ohne Struktur am besten. Diese können mit zusätzlichen Effekten veredelt werden, wie z.B. Perlmuttglanz der Oberfläche.

Plant ihr eine romantische Hochzeit, z.B. im Vintage-Stil oder eher gemütlich, traditionell bis rustikal, dann empfehle ich gerne Papiersorten mit mehr Haptik. Also einer eher raueren Oberfläche, wie z.B. Naturpapier, oder sogar Papiersorten mit Struktur, wie z.B. Leinenstrukturpapier.

2. Verwendung der Hochzeitskarten

Der Begriff der Hochzeitskarten umfasst eine ganze Menge an möglichen Papeterieartikeln. Mit der Verwendung ist in erster Linie der Aspekt gemeint, ob die Karten beschreibbar sein sollen – und vor allem auch mit welcher Art von Stiften.
Beispiele für Hochzeitskarten, die zum Beschriften geeignet sein sollten, sind:

  • Antwortkarten zur Einladung
  • Platzkarten oder (Kuchen-)Buffetkärtchen
  • Einladungen und Danksagungen, auf denen ihr selbst unterschreiben wollt.
  • Karten für das Gästebuch

Mit sehr schnelltrocknenden Stiften, wie Kugelschreibern oder speziellen Filzstiften, kannst du auch auf Papeterie mit sehr glatter, beschichteter Oberfläche schreiben.

Häufig werden gerade bei festlichen Anlässen aber Füller / Tintenroller oder Gelstifte verwendet. Um hier die Gefahr des Verschmierens zu umgehen, solltest du eine Papieroberfläche wählen, die die Tinte schnell aufnimmt. Dabei soll das Papiergefüge gleichzeitig dicht genug sein, um zu vermeiden, dass sich die Tinte in die Fasern zieht – dies nennt sich dann Ausbluten und sieht auch nicht besonders hübsch aus.

Am besten testest du deinen Wunschstift vor dem Kauf oder der Verwendung auf deinen gewünschten Papiersorten für Hochzeitskarten aus.

Papiermuster für individuelle Papeterie kostenlos bestellen | marygoesround.de

3. Papiergewicht / Grammatur

Dieser Punkt spielt vor allem eine Rolle, wenn du deine Hochzeitseinladungen per Post verschicken willst. Je höher die Grammatur des Papiers, desto höher wird auch das Gesamtgewicht der Karte. Mit einem Papiergewichtrechner kannst du schnell herausfinden, welches Gesamtgewicht deine Einladungskarte erreicht. Dazu benötigst du die Abmessungen und die Grammatur der Karte. Beachte für das Gesamtgewicht alle Einzelteile die du verschicken möchtest, inkl. Einlegeblätter und das Kuvert selbst.
Anschließend kannst du dich beim Versanddienstleister deines Vertrauens über die voraussichtlichen Kosten informieren.

Wenn ihr einen Großteil eurer Einladungen persönlich verteilt, kann der Aspekt im Grunde außer Acht gelassen werden. Nur Ballonflugkarten fallen mir noch als Beispiel von Papeterieartikeln ein, bei denen das Gewicht eine Rolle spielt. Hier müssen einige mögliche Papiersorten für Hochzeitskarten ausgeschlossen werden. Wenn du wissen möchtest, welche das sind, kontaktiere mich gerne!

Kontakt

4. Beliebteste Papiersorten für Hochzeitskarten

Hier stelle ich dir die Papiersorten für Hochzeitskarten vor, die von meinen Kunden am häufigsten für ihre Hochzeitspapeterie gewählt werden. Dabei ist die Bandbreite der Stil- und Farbkonzepte, die letztendlich für die Papterieserien gewählt wurden, sehr groß. Es ist also bestimmt auch das Richtige für dich dabei!

Naturpapier

Naturpapier ist ein hochwertiges Papier und beidseitig ungestrichen. Somit kann es nach dem professionellen Druckvorgang problemlos beschrieben und bedruckt werden. Es ist also sehr gut geeignet für Hochzeitskarten, die du noch selbst beschriften möchtest und sogar für Kopierer und Inkjet- sowie Laserdrucker geeignet.
Die Oberfläche ist durch die nciht vorhandene Beschichtung „rau“ und sorgt dadurch für eine edle Optik. Durch die Wahl einer Papierstärke ab ca. 150 g/m² – je nach Verwendungszweck – erhält deine Papeterie eine schöne Haptik.

Bilderdruckpapier

Bilderdruckpapier erhält nach dem Druck einen glänzenden oder matten Anstrich. So entsteht eine glatte und geschlossene Oberfläche, welche das nachträgliche Beschreiben, Bedrucken oder Bestempeln erschwert. Das Farbergebnis auf diesem Papier ist meist brillant und die Kontraste gestochen scharf. Ob der Anstrich in glänzender oder matter Optik erfolgt, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Zusätzlich sind noch weitere Veredelungen des Papiers möglich, wie z.B. die Versiegelung mit hochglänzendem UV-Lack. Sogar das partielle Aufbringen von Glitzerlack ist möglich.

Leinenstrukturpapier

Besonders gut passt dieses Papier zu eher traditionellen oder romantischen Hochzeiten. Wie der Name schon sagt, erhält dieses Papier eine Struktur in Leinenoptik. Dadurch fasst es sich besonders interessant an und verleiht der Papeterie eine ganz besondere Optik. Leinenstrukturpapier besitzt eine geschlossene Oberfläche mit Dispersionslack, welche das nachträgliche Beschreiben, Bedrucken oder Bestempeln erschwert.

Wurzelholzpapier & Birkenholzpapier

Sowohl Wurzelholzpapier als auch Birkenholzpapier sind in der Faser deutlich gröber als die vorgenannten Papiersorten für Hochzeitskarten. Sie besitzen deutlich sichtbare Einschlüsse von Holzfasern und haben dadurch einen ganz besonders natürlichen und bodenständigen aber zugleich sehr edlen Charakter. Das nachträgliche Beschreiben, Bedrucken oder Bestempeln ist möglich, da die Papiere nicht beschichtet werden. Gerade beim Wurzelholz ist das Beschriften aufgrund der dunklen, braunen Eigenfarbe des Papiers aber nur mit kräftig deckenden oder sehr dunklen Stiften empfehlenswert. Farbtöne der nachträglichen Beschriftung könnten verfälscht werden. Das Birkenholzpapier besitzt eine leicht gelblichen Farbtönung.

Transparentpapier

Das Transparentpapier wird in erster Linie für optische Effekte und Veredelungen von Hochzeitskarten eingesetzt. Durch die Transparenz scheinen die darunterliegenden Papiere hindurch. Deshalb sollte Transparentpapier nur für optische Highlights verwendet werden und bei mehreren Papierlagen nur wenig bis keinen Text enthalten.
So werden z.B. Hochzeitseinladungen mit einem zusätzlichen außenliegenden „Umschlag“ aus bedrucktem Transparentpapier oder einem Kuvert aus Transparentpapier aufgewertet. Besonders zu Hochzeiten mit einem sehr romantischen Design passt diese Gestaltungsvariante gut und ergänzt die anderen gewählten Papiersorten für Hochzeitskarten perfekt.

Meine Empfehlung bei der Wahl der Papiersorten für Hochzeitskarten ist, möglichst alle Papeterieartikel eines Anlasses in der gleichen Papiersorte zu fertigen. Dadurch erhält das Design eine einheitliche Linie.

Papiermuster für individuelle Papeterie kostenlos bestellen | marygoesround.de

 

Konnte ich dir bei deiner Entscheidung zu den Papiersorten für Hochzeitskarten weiterhelfen? Bei Fragen wende dich an mich!
Kontakt

 

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar
Vielen Dank für deinen Kommentar!

  1. Sehr schöner Artikel! Es kommt wirklich individuell auf jedes Hochzeitspaar und die Feier ab, welches Papier oder welche Hochzeitskarte die Richtige ist :)

  2. Pingback: Styled Shooting: Bayerisch traditionelle Hochzeit

  3. Pingback: Hochzeitskarten und andere Papeterie - 5 Tipps zur Planung!

  4. Pingback: Menükarten für ein Hochzeitsbuffet (mit Perlmutteffekt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachte die Netiquette.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn du die Webseite weiter nutzt oder auf Akzeptieren klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.
Akzeptieren
x